Löwen-Reaktionen nach dem 1:0 Lauth: "Ich wusste, dass Gabor den Elfer hält"

Löwen-Stürmer Benny Lauth Foto: sampics/AK

Mit dem Auftaktsieg gegen Regensburg waren die Löwen nur bedingt zufrieden. Das Ergebnis stimmte, die Leistung nicht. Hier die Reaktionen

 

1860-Sportchef Florian Hinterberger: „Wir haben uns sehr schwer getan. Unser Spiel war sehr zäh, wir sind mit der Leistung nicht zufrieden und wir haben gesehen, dass wir noch sehr viel Arbeit vor uns haben. Immerhin haben wir es geschafft, vor großer Kulisse zu gewinnen, und da hat 1860 ja oft verloren früher. Den Bock haben wir schon mal umgestoßen.“

Regensburg-Keeper Michael Hofmann: „Wir hatten gute Chancen und hätten einen Punkte verdient gehabt. Am Ende hat eine einzige Standardsituation gegen uns entschieden, das ist Pech. Wir haben gezeigt, dass man auch eine Mannschaft, die von Nummer eins bis elf besser ist als wir, mit Willen und Leidenschaft vor Probleme stellen kann.“

Löwen-Kapitän Benny Lauth: „Wir hatten heute ein bisschen Glück nötig. Wir haben leider viele Fehler im Spiel gemacht, wir hätten es deutlich leichter haben können. Beim Elfmeter hatte ich ein gutes Gefühl, ich wusste, dass Gabor den Ball halten würde. Und so kam es dann ja auch zum Glück.“

1860-Präsident Dieter Schneider: „Es kann nicht jedes Spiel so laufen, das ist klar. Aber es war das erste ernsthafte Spiel, um zusammenzuwachsen. Ich möchte nichts schönreden, aber manchmal muss man so ein Spiel auch mit etwas mehr Glück gewinnen.“

Sechzig-Coach Reiner Maurer: „Der ein oder andere Spieler hat sich vielleicht zu viel vorgenommen und ist mit einem Rucksack in das Spiel gegangen. Die Superstimmung hat Freude gemacht, leider konnten wir das nicht auf den Platz übertragen. Ich bin mit der Leistung nicht zufrieden.“

 

2 Kommentare