Löwen-Kontrahent in Dritter Liga Haching hadert nach vergebener Chance

Trainer der SpVgg Unterhaching: Claus Schromm. Foto: imago/Lackovic

Die SpVgg Unterhaching verliert zum zweiten Mal in dieser Saison. Trainer Claus Schromm moniert fehlende Torgefahr.

München/Unterhaching - Es wäre die große Chance für die SpVgg Unterhaching gewesen, im Kampf um den Aufstieg vorzulegen.

Claus Schromm: "Hätten heute kein Tor gemacht"

Doch nach dem 0:2 bei Hansa Rostock haderten die Münchner Vorstädter mit der eigenen Offensive. "Beide Mannschaften haben nach dem 2:0 weiter nach vorne agiert, hüben wie drüben gab es Chancen. Lukas Königshofer hatte zwei Mal eine Glanztat, genauso wie Hansa-Torwart Ioannis Gelios auf der anderen Seite", analysierte SpVgg-Coach Claus Schromm nach der Partie: "Ich denke, wenn wir so weitergespielt hätten, hätten wir heute kein Tor gemacht."

Rostock hatte die Hachinger von Beginn an aggressiv unter Druck gesetzt, die Schromm-Männer waren bei Ballbesitz lange zu hektisch – untypisch. Am Ende stand nach Treffern von Lukas Scherff (39. Minute) und Merveille Biankadi (75.) die erst zweite Niederlage für Haching in dieser Saison.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading