Löwen beim FC Energie 1860: Maurer fordert Eigenwerbung für die Heimspiele

1860-Trainer Reiner Maurer. Foto: Rauchensteiner

Die Sechzger spielen am Freitagabend bei Energie Cottbus. Trainer Reiner Maurer denkt schon an die Wochen und Heimspiele danach – „wichtig, dass wir Eigenwerbung machen“

 

München – Natürlich haben diese letzten beiden Spiele ihre Wirkung erzielt. Die Stimmung bei den Sechzgern ist gerade nicht mehr die allerbeste, nur ein Punkt aus den vergangenen beiden Partien, „mit den Ergebnissen und den Leistungen waren wir nicht zufrieden“, sagte Trainer Reiner Maurer am Donnerstag, also am Tag vor dem Spiel der Löwen bei Energie Cottbus.

Nun fürchtet Maurer, dass ein Stimmungswandel nach dem guten Saisonstart einen Zuschauerschwund zur Folge haben könnte. „Es ist für unser Umfeld und unsere Fans wichtig, dass wir vorne dabei sind“, sagte er, „wir haben in den nächsten Heimspielen sehr attraktive Gegner, da sind vier Kracher dabei. Maurer zählte St. Pauli, Köln, Dresden und Kaiserslautern auf und sagte: „Da ist es wichtig, dass wir Eigenwerbung machen.“

Zum Spiel in Cottbus meinte der Allgäuer noch: „Wir wollen uns jetzt zurückkämpfen. Wir haben etwas Boden verloren, aber wir wollen uns selbst beweisen, dass wir vorne dranbleiben können.“ 

 

6 Kommentare