Löwen-Angreifer eingegipst TSV 1860: Stefan Lex erleidet Mittelhandbruch

Auch mit Gipsarm nicht zu stoppen: Stefan Lex war in Zwickau an beiden Treffern beteiligt. Foto: imago images / Kruczynski

Das Verletzungspech bleibt Stefan Lex weiter treu: Der Angreifer des TSV 1860 hat sich vergangene Woche einen Mittelhandbruch zugezogen - seiner Leistung am Wochenende tat dies aber keinen Abbruch.

 

München - Stefan Lex hat sich am Donnerstag im Training einen Mittelhandbruch zugezogen. Dies bestätigte der TSV 1860 gegenüber der AZ.

TSV 1860: Stefan Lex überzeugt trotz Gipshand

Bei der Partie gegen den FSV Zwickau am Sonntag (2:2) lief der 30-Jährige deshalb mit einem Gipsverband an der Hand auf. Eingeschränkt hat ihn die Verletzung aber augenscheinlich nicht: Gegen die Sachsen war Lex der stärkste Löwe, bereitete einen Treffer vor und erzielte ein Tor selbst (AZ-Note 2).

In der laufenden Saison hatte Lex bislang immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen: Im September laborierte er an Oberschenkelproblemen, Ende des Jahres setzte ihn eine hartnäckige Knieprellung fast den kompletten Dezember außer Gefecht.

 

1 Kommentar