Linker Arm ist gelähmt Gaby Köster: Die Folgeschäden ihres Schlaganfalls

Die "Puppenstars"-Jury: Martin Reinl, Gaby Köster und Max Giermann Foto: RTL / Guido Engels

Sie ist der Wirbelwind der RTL-Show "Die Puppenstars" und aufgeweckter als jemals zuvor. TV-Star Gaby Köster steht wieder mitten im Leben - er hat sich nach ihrem Schlaganfall 2008 zurückgekämpft. Nur Gaby Kösters linker Arm bleibt weiterhin taub und ist gelähmt.

 

Über drei Jahre durfte die Öffentlichkeit nichts von ihrem Schicksal wissen - erst im Jahr 2011 erfuhr ganz Deutschland, wie es um die frühere TV-Komikerin Gaby Köster stand. Sie erlitt am 9. Januar 2008 einen Schlaganfall.

Mit einem Taubheitsgefühl in ihrem linken Arm begann ihre Krankheit - an einen Schlaganfall dachte sie zunächst nicht. Erst als sie im Bad ohnmächtig wurde, mit dem Kopf an der Heizung aufschlug und ins Krankenhaus kam, stellten die Ärzte den lebensbedrohlichen Schlaganfall fest. Wochenlang lag sie im Koma. Ihre linke Körperhälfte war komplett gelähmt. Dem Tod war Gaby Köster sehr nahe.

Rehas folgten, mühselig lernte Gaby Köster wieder sprechen und laufen. Und noch heute, neun Jahre nach der Diagnose, kann sie ihren linken Arm nicht steuern. Diesen legt sie stets in ihren Schoß oder lässt ihn hängen. Doch ihr großer Wunsch ging trotz Handicap in Erfüllung: Sie wollte unbedingt wieder im TV stattfinden. Haussender RTL engagiert Gaby Köster nach "RTL Samstag Nacht" (1993-1998) und "Ritas Welt" (1999-2003) erneut. Seit vergangenem Jahr ist sie die Chef-Jurorin bei "Die Puppenstars".

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading