Liebelei mit Antonio Banderas? Sharon Stone wehrt sich gegen "schlüpfrige" Gerüchte

Sharon Stone bei den Filmfestspielen von Cannes 2014 Foto: Arthur Mola/Invision/AP

Seit der Trennung von Antonio Banderas und Melanie Griffith brodelt die Gerüchteküche. So soll der Schauspieler etwa Kollegin Sharon Stone daten. Die dementiert diese Berichte nun vehement. Eine weitere Schönheit wehrt sich ebenfalls gegen die Klatschpresse.

 

Hollywood-Star Sharon Stone (56, "Year of the Gun") hat mit scharfen Worten die Gerüchte um eine Beziehung mit ihrem Freund und Kollegen Antonio Banderas (53) dementiert. Die britische "Grazia" hatte vermeldet, dass Stone und der frisch von Ehefrau Melanie Griffith (56) getrennte Banderas sich heimlich treffen würden. "Antonio ist wie ein Bruder für mich und Melanie war bei der Geburt jedes meiner drei Kinder für mich da", erklärte Stone der "New York Post" zufolge in einem Statement. "Die beiden sind meine Familie. Diese schlüpfrige, gemeine und unbegründete Berichterstattung ist typisch für das, was heutzutage als 'Journalismus' durchgeht."

Und eine weitere Schauspielerin wehrt sich gegen eine angedichtete Liebelei mit Banderas: Bollywood-Star Mallika Sherawat (37, "Der Mythos"), die laut "Radar Online" der Trennungsgrund gewesen sein soll. Sie geht die Quelle des Berichts, ihren ehemaligen Stylisten Ivan Bitton, scharf an: "Ich weiß überhaupt nicht, wovon er redet", so Sherawat gegenüber "E! News". "Ich hatte mit Ivan keinen Kontakt mehr, seit ich ihn gefeuert habe. Was auch immer er über mich sagt, ist lächerlich."

 

0 Kommentare