Leute Ugos Promi-Lokal steht vor dem Aus!

Das H'ugos II im Tal Foto: Klaus Primke

MÜNCHEN - Das H’ugo’s II im Tal läuft nicht so gut wie das Original am Promenadeplatz – vor allem mittags bleiben die Gäste aus. Jetzt schaut sich der Münchner Promi-Wirt nach einer Alternative um.

 

Basta statt Pasta: Ursprünglich hatte Münchens Promi-Pizzabäcker Ugo Crocamo das H’ugo’s II im Tal eröffnet, weil ihm die Schönen, Reichen und Hungrigen die Bussi-Bude am Promenadeplatz einrannten.

Jetzt, rund neun Monate nach der pompösen Eröffnung, steht sein zweites Lokal schon wieder vor dem Aus!

Mamma mia!

Was ist denn da los?

Das H’ugo’s II, das auch den Zusatznamen „La Famiglia“ trägt, hat die identische Speisekarte wie das Original – und trotzdem läuft es nicht richtig. Vor allem mittags bleiben die Gäste aus.

Ugo Crocamo sagte mir: „Abends ist es okay, aber mittags ist es echt leer bei uns. Wir sind wohl zu teuer. Dazu kommen die ganzen Fastfood- und Billigläden, die ums Lokal liegen.“

Obendrein läuft der Mietvertrag im Dezember aus. Das benachbarte Hotel wird dann renoviert und braucht die Räumlichkeiten vom H’ugo’s II als Lager.

Ugo Crocamo dazu: „Wegen der Renovierung muss das Lokal dann sowieso für acht Monate dicht machen. Wenn ich schon alle Möbel und die Küche entfernen lassen muss, lohnt es sich kaum, dann alles wieder neu aufzubauen. Da suche ich mir lieber gleich eine coole Alternative!“

Traurig wegen des bevorstehenden Endes sei er nicht, so der Promi-Liebling.

Falls der Hausvermieter noch eine andere Alternative bieten würde, könnte er zwar trotz der Hotel-Renovierung weitermachen. Doch daran glaubt auch Ugo Crocamo nicht wirklich.

Deshalb schaut er sich bereits nach einer anderen Location in der Innenstadt um.

Und: „Das H’ugo’s am Promenadeplatz brummt irre – und das ist die Hauptsache!“

Basta!

 

0 Kommentare