Leute Plácido Domingo wegen Darmkrebs operiert

Plácido Domingo Foto: dpa

NEW YORK/BERLIN - Diagnose Darmkrebs: In der vergangenen Woche ist Startenor Domingo in New York operiert worden. Ihm wurde ein bösartiger Polyp entfernt. Die von den Ärzten verordnete Ruhepause wird er aber wohl nicht mal einhalten.

 

Der spanische Star-Tenor Plácido Domingo hat nach einer Darmkrebs-Operation seine nächsten Auftritte an der Berliner Staatsoper Unter den Linden abgesagt. Der Spanier sollte am 27. und 30. März in Verdis „Simon Boccanegra“ auftreten, teilte das Opernhaus am Dienstag mit. Domingo war in New York operiert worden, wie seine Sprecherin auf der Website des Sängers bestätigte.

Demnach wurde dem 69-Jährigen bereits in der vergangenen Woche ein Polyp im Darm entfernt. Der krebsartige Polyp sei örtlich begrenzt gewesen. Domingo sei am Sonntag wieder aus dem Krankenhaus Mount Sinai entlassen worden, hieß es. Der Sänger werde nach Angaben seiner Ärzte voraussichtlich wieder vollständig genesen und seine Stärke zurückerlangen.

Allerdings ordneten sie eine Ruhepause von mindestens sechs Wochen an. Seine Sprecherin erwartet jedoch, dass er bereits am 16. April in „Simon Boccanegra“ in der Mailänder Scala auftreten werde. (dpa/apn)

 

0 Kommentare