Leute Ferres: Die Scheidung steht vor der Tür

Illustration Foto: dpa

Mitte April ist es in München so weit – nach siebeneinhalb Jahren trennt sich der TV-Star vom Ehemann in voller Harmonie

 

Auf den roten Teppichen waren sie jahrelang unzertrennlich, jetzt treten sie ein letztes Mal gemeinsam auf – und zwar vor dem Scheidungsrichter: Veronica Ferres (44) und Martin Krug (52) lassen sich nach AZ-Informationen Mitte April in München scheiden.

Das Ehe-Ende nach siebeneinhalb Jahren: Nach der Blitzhochzeit am 05.05.2001 in Salzburg folgt nun die Blitzscheidung.

Bereits am 3. März wurde die Ferres-Krug-Scheidung eingereicht, ein genauer Termin steht noch aus. Allerdings kann es sich Osterferien-bedingt nur noch um wenige Tage handeln.

Die Finanzen sind nach AZ-Informationen schon geklärt. Quoten-Queen Ferres und Marketing-Experte Krug haben einen Ehevertrag. Nach dem Liebes-Aus trennte sich Ferres auch beruflich von ihrem Mann, der sie zuvor mit seiner Firma „Krug Mediapool“ vermarktet hatte. Es gab laufende Vertragssituationen, doch auch diese sind nun beendet.

Einig sind sich Ferres und Krug auch, was ihre Tochter Lilly (8) betrifft. Sie teilen sich das gemeinsame Sorgerecht – und das Umgangsrecht soll flexibel großzügig gehandelt werden. Lilly wird bei ihrer Mama wohnen bleiben, doch Krug kann sie selbstverständlich regelmäßig sehen.

Veronica Ferres, mittlerweile mit Multi-Unternehmer Carsten Maschmeyer glücklich, wollte sich zu ihrer Scheidung auf AZ-Anfrage nicht äußern. Auch ihr Anwalt Heinrich Lübbert schweigt.

Ein Freund sagte zur AZ: „Das will sie privat lassen. Aber die Scheidung geht sehr harmonisch über die Bühne.“

Selten, aber schön! Kimberly Hoppe

 

0 Kommentare