Leute Alec Baldwin tickt aus: Die Promi-Pöbeleien

Im Scheinwerferlicht sehen sie einfach umwerfend oder zumindest charismatisch aus, die Models, Promis und Stars. Da kann man schon mal vergessen, dass sie auch nur Menschen sind - die auch mal ganz menschlich ausflippen. Foto: AZ/ddp, dpa, AP

Wüste Beschimpfungen, Kinnhaken oder öffentliches Pinkeln in Flugzeugkabine – nicht immer haben sich die Promis im Griff. Die AZ nennt die Pöbel-Kandidaten - in Bildern.

 

Fauchen, fluchen, fliegende Fäuste - so mancher Journalist oder Paparazzi hat es bereits erlebt: Dem einen oder anderen Star platzt schon mal der Smokingkragen. US-Schauspieler Alec Baldwin wäre da nicht der erste, der die Contenance verliert.

Der 54-Jährige, der für sein aufbrausendes Temperament bekannt ist, lieferte sich am Dienstag eine Rangelei mit einem Fotografen der "New York Daily News".

Baldwin soll den Mann geschubst haben, der ihn und seine Verlobte Hilaria Thomas beim Verlassen eines New Yorker Amtes, das Hochzeitsgehmigungen erteilt, fotografieren wollte. "Er verfolgte mich und begann mich zu schubsen und zu hauen, einmal direkt aufs Kinn", sagte der Fotograf der "Daily News". Baldwin sei wie ein wilder Stier auf ihn zu gerannt.

Der Fotograf soll laut dem Blatt bei der New Yorker Polizei Strafanzeige erstattet haben. "Ein Fotograf hat mich heute Morgen mit seiner Kamera fast ins Gesicht geschlagen", beschrieb der "30 Rock"-Star dagegen seine Version des Vorfalles über den Kurznachrichtendienst Twitter.

 

1 Kommentar