Leserinnen rufen zum Boykott auf Shitstorm gegen "Vogue"-Cover mit Kim Kardashian

Dieses "Vogue"-Cover mit Kim Kardashian und Kanye West löste einen Shitstorm aus Foto: instagram.com/kimkardashian

Trash-Queen oder Stil-Ikone? Kim Kardashian spaltet seit jeher die Gemüter. Der US-"Vogue" waren das It-Girl und ihr Verlobter Kanye West nun immerhin ein Cover wert. Doch nun geht die Leserschaft des Style-Magazins auf die Barrikaden.

 

Los Angeles - Immerhin It-Girl Kim Kardashian (33) freut sich: "Ein Traum wird wahr!!! Danke @VogueMagazine für dieses Cover! O M GGGGGG!!! Ich bekomme keine Luft mehr", twitterte sie zum aktuellen Titelbild der US-Ausgabe der "Vogue", das sie zusammen mit ihrem Verlobten Kanye West (36, "Yeezus") zeigt. Doch mit ihrer Begeisterung steht Kardashian offenbar ziemlich alleine da - bei dem Stammpublikum der Modezeitschrift kommt der Reality-TV-Star nicht besonders gut an. Unter dem Hashtag #BoycottVogue machen viele Leserinnen ihrem Ärger auf Twitter Luft.

"Ich möchte kotzen. Ich kann nicht glauben, dass die 'Vogue' sowas auf ihrem Cover bringt. Die 'Vogue' hat Klasse gegen Trash getauscht", schreibt etwa eine Nutzerin. "Die 'Vogue' hat wirklich Kardashian auf dem Cover? Sie sieht fett und müde aus, und kann mit ihrem operierten Gesicht nicht lächeln. Kauft das nicht!", giftet eine andere. "Kim K auf dem Cover? Was für ein Witz. Toll gemacht Anna, du hast gerade mit einem Streich die Marke erledigt", meint eine dritte.

Als hätte sie es kommen sehen, widmete Chefredakteurin Anna Wintour das Editorial der Ausgabe der Rechtfertigung des Covers und tritt Gerüchten entgegen, West habe die "Vogue" genötigt, seine Verlobte mit auf das Cover zu nehmen: "Dieser Klatsch liest sich vielleicht gut, aber davon ist einfach nichts wahr." Das Titelbild sei die eigene Idee der "Vogue" gewesen, West und Kardashian würden eben derzeit die Kultur prägen.

 

1 Kommentar