Leserbeitrag Selbsthilfegruppen stellen sich vor

Hinter den Kulissen Foto: privat

Bei einer Ausstellung im Viertel haben sich verschiedene Gruppen und Initiatven im Viertel vorgestellt. Ein Rückblick.

 

Giesing - Wie wirkt Selbsthilfe im Stadtteil? Dieser Frage ist vom 11. bis 24 zum November eine Fotoausstellung in Untergiesing nachgegangen

Initiiert von der Bürgerinitiative "Mehr Platz zum Leben" stellten Initiativen und Selbsthilfegruppen sich und ihre Arbeit fotografisch vor.

Unter den Gästen der Vernissage waren Friedrich Wilhelm Prinz zur Lippe, Bezirksausschuss-Chef Clemens Baumgärtner, Kristina Schmid, Geschäftsführerin von "Mein Arbeits(t)raum", Klaus Grothe - Bortlik, Geschäftsführer des Selbsthilfezentrum, Petra Bauer - Wolfram, Standortleitung der gemeinnützigen Stiftung "Gute- Tat" und Dr. Karl, ehemaliger Leiter der VHS Ost.

Sowie Barbara Gau, Leiterin der Münchner Tafel NP, Dr. Straube von der Diabetikerselbsthilfegruppe, Thomas Schwarz, Pressesprecher der Südbayerischen Wohn-und Werkstätten, Herbert Süßmeier, Geschäftsführer APPELL-Verein zur Förderung von Umwelt und Gesundheit, der Münchner Integration- und Bildungsverein vertreten durch Herrn Sun und viele Bürger.

Künstler Werner Frank lud zum Mitmachzeichnen, und Poesie-Briefkasten-Kuratorin Katharina Schweißguth servierte „Poetische Häppchen“. Selina & Claudia zeigten eine hinreißende Tanz-Show!

Bei der Finissage am 24. November ging die Ausstellung mit künstlerischen Tanz von Arte y Danza zu Ende. 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading