Leserbeitrag Die Haie von Haidhausen

Die Haidhauser Haie in Aktion. Foto: Michael Eder

AZ-Leser Michael Eder berichtet über eine Straßenhockey-Mannschaft aus seinem Viertel.

 

Haidhausen - Seit sechs Jahren trainiert Bernhard Herz, Bausteinmetz aus Haidhausen, die wilden Jungs und Mädels des Stadtteils mit großem Engagement im Straßenhockey.

Und die kleinen Racker lieben ihn, ist er doch der Kopf der Haidhauser Haie.

Er selbst kennt das „Fieseln“ aus seiner Kindheit, war sogar Eishockeyprofi – und gibt sein Wissen nun spielerisch und mit viel Freude an seine „Haie“ weiter.

Dabei schafft es der ehemalige Profi, den Funken der Begeisterung gerade auch auf die Kinder überspringen zu lassen, die sonst mit Sport eher weniger zu tun haben.

Im Sommer können die Kids vor dem Walsersaal am Johannisplatz zweimal wöchentlich ihre Schläger traktieren, am Straßenboden schleifen, „Fieseln“ also – und das ganz umsonst.

Bernhard Herz hat mit seiner Mannschaft Trikots gestaltet, Tore und Anzeigetafel selbst gebaut und Teamgeist trainiert.

Denn trotz seines Berufes hat Bernhard Herz ein Herz für die Kinder – und keines aus Stein.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading