Lesbische Neigungen Miley Cyrus outet sich als bisexuell

Miley Cyrus, hier blauhaarig und ohne Höschen bei der MET Gala, lässt sich nicht gern in Schubladen stecken. Mehr von der Skandalnudel in der Bilderstrecke. Foto: Charles Sykes/Invision/AP

Miley Cyrus ist alles andere als zugeknöpft und schüchtern. Doch mit ihrer neuesten Aussage überrascht die Sängerin dennoch: Die 22-Jährige hatte bereits Beziehungen mit Frauen.

 

Los Angeles - Miley Cyrus (22, "We Can't Stop") ist bisexuell. Bisher waren vor allem ihre Beziehungen zu Männern bekannt, insbesondere die zu ihrem Ex-Verlobten Liam Hemsworth (25, "Die Tribute von Panem") und ihrem jüngst Verflossenen Patrick Schwarzenegger (21). Doch gegenüber US-amerikanischen Medien erzählte die Sängerin nun, dass sie offenbar nicht ausschließlich mit Männern verbandelt war. Demnach habe sie in der Vergangenheit auch Beziehungen gehabt, die nicht "heterosexuell" gewesen seien. Was sie damit genau meinte, ließ Cyrus offen.

Erst vor Kurzem hatte Cyrus dem Schwulen-Magazin "Out" erzählt, dass sie lange Zeit mit ihrer Geschlechteridentität und den Erwartungen, damit verbunden sind, zu kämpfen hatte. "Ich wollte kein Junge sein", räumte sie ein. "Ich wollte irgendwie gar nichts sein. Ich habe keine Verbindung zu dem, was die Leute als Mädchen oder Junge definieren, und ich musste erst verstehen: Ich habe es nicht gehasst, ein Mädchen zu sein, sondern in eine Schublade gesteckt zu werden."

Die Sängerin hat gerade ein eigenes Wohltätigkeit-Projekt auf die Beine gestellt. Unter dem Namen "Happy Hippie Foundation" soll nicht nur obdachlosen Jugendlichen geholfen werden, sondern auch der LGBT-Bewegung Gehör verschafft werden, also jener Organisation, die sich für die Rechte Homo-, Bi- und Transsexueller einsetzt.

 

 

0 Kommentare