Leipzig Rohrbombenleger vor Gericht

In mehreren Bundesländern wurden Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn von Rohrbombenlegern gesprengt. Die Täter stehen jetzt in Leipzig vor Gericht. (Archivbild) Foto: David Ebener, dpa

Wegen mehrerer Rohrbombenanschläge auf Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn unter anderem in Bayern müssen sich seit Mittwoch vier Männer vor dem Amtsgericht Leipzig verantworten.

 

Leipzig -  Den Angeklagten im Alter zwischen 18 und 20 Jahren wird vorgeworfen, im Januar zwölf Automaten an neun Bahnhöfen in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Bayern mit selbst gebauten Rohrbomben aufgesprengt und so mehr als 19.000 Euro erbeutet zu haben.

Die teilweise vorbestraften Männer sind weitgehend geständig, mit einem Urteil wird bereits am Mittwoch gerechnet, wie das Gericht mitteilte. Den Männern droht eine Jugendstrafe zwischen sechs Monaten und zehn Jahren. dapd/lmh/tjs

 

1 Kommentar