Leichtathletik Italiens Sprint-Legende Mennea: Tod mit 61

Pietro Mennea jubelt über die Goldmedaille im 200-Meter-Sprint bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau. Foto: AP

Sein Weltrekord über 200 Meter hielt eine halbe Ewigkeit. Jetzt ist Italiens Lauf-Legende und Sprint-Olympiasieger von 1980, Pietro Mennea, tot.

 

Rom - Nach Angaben des Nationalen Olympischen Komitees (CONI) starb der Italiener am Donnerstag im Alter von 61 Jahren in einem Krankenhaus in Rom. Mennea war seit einiger Zeit schwer krank.

Der aus Apulien stammende Sportler galt als einer der erfolgreichsten Leichtathleten Italiens. Nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 1972 in München holte er acht Jahre später bei den Boykott-Spielen in Moskau die Goldmedaille über 200 Meter. 1979 stellte er in Mexiko mit 19,72 Sekunden einen 200-Meter-Weltrekord, der 17 Jahre lang hielt.

 

0 Kommentare