Lauridsen vor Comeback EHC München: Goalie Leggio fällt verletzt aus

In der vergangenen Meister-Saison hatte EHC-Coach Don Jackson in den gesamten Playoffs auf Danny aus den Birken gesetzt, in der Spielzeit davor ganz auf David Leggio (Foto) vertraut. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Im ersten Spiel der Playoff-Viertelfinal-Serie gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven muss der EHC München ohne David Leggio auskommen. 

München - Der EHC Red Bull München muss bei seiner Mission Titelverteidigung vorerst auf den amerikanischen Nationaltorwart David Leggio verzichten. Der 33-Jährige fehlte am Montag beim Eistraining des Meisters.

"Es wird wohl noch drei, vier Tage dauern, bis er wieder voll fit ist", sagte Trainer Don Jackson der AZ. Damit ist klar, dass der deutsche Nationalkeeper Danny aus den Birken - er war bei den Olympischen Spielen als bester Torhüter des Turniers ausgezeichnet worden - beim ersten Spiel des Viertelfinales am Mittwoch (19:30 Uhr) gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven im Münchner Kasten stehen wird.

In der vergangenen Meister-Saison hatte Jackson in den gesamten Playoffs auf aus den Birken gesetzt, in der Spielzeit vertraute er ganz auf Leggio.

Lauridsen vor Comeback

Pünktlich zu den Playoffs meldet sich hingegen der dänische Nationalverteidiger Markus Lauridsen beim EHC wieder fit.

Der 27-Jährige hatte sich Anfang Januar im Spiel gegen die Adler Mannheim eine so schwere Beinverletzung zugezogen, dass er operiert werden musste und seitdem auch nicht wieder für den Meister auflaufen konnte.

"Er sieht sehr fit aus, ist eigentlich bei 100 Prozent", sagte Trainer Don Jackson vor dem Viertelfinalauftakt seines Teams. "Ich werde ihn noch ein bisschen beobachten und dann sehen wir weiter."

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null