Lange Staus am Abend Fröttmaning: Obst-Laster kippt auf A9 um

, aktualisiert am 05.01.2017 - 08:27 Uhr
Der Lkw lag über zwei Fahrstreifen verteilt, der Sattelauflieger war ins Schleudern geraten und umgekippt. Foto: Thomas Gaulke

Der Wintereinbruch fordert vor allem von den Verkehrsteilnehmern seinen Tribut. Am Mittwochabend kippte auf der A9 bei Fröttmaning ein Lkw um. Die Bergung dauerte länger.

 

München - Nicht nur Autofahrer, auch Lastwagen haben mit dem - vorhergesagten - Wintereinbruch zu kämpfen. Am Mittwochabend kippte auf der A9 bei Fröttmaning ein mit Lkw um, der Sattelauflieger legte sich quer über die Fahrbahn.

Der mit 22 Tonnen Obst und Gemüse beladene Lastwagen war vermutlich infolge der Schneeglätte ins Rutschen geraten, am Abend fiel auf die geräumte Autobahn neuer Schnee - schwierige Verhältnisse. Der Auflieger kam auf dem Mittelstreifen zum Liegen, dadurch waren zwei Fahrspuren betroffen, was zu längeren Staus führte.

Der 36-jährige kroatische Fahrer war mit dem Arm unter seiner Zugmaschine eingeklemmt und mußte mit Hebekissen befreit werden. Eine Atemalkoholmessung ergab 0,96 Promille. Die Bergung der Ladung und des Lkw dauerte mehrere Stunden. Dazu wurde auch das THW nachalarmiert, ingesgesamt waren mehr als 60 Rettungskräfte im Einsatz.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 81.000 Euro

 

1 Kommentar