Landkreis Rottal-Inn Bremse vergessen - Auto landet in Fluss

Ein Spaziergang mit bösen Folgen: Einem 25-Jährigen ist sein Auto in die Bina gerollt. Foto: fib-ess.de

Ein 25-Jähriger aus Niederbayern wollte mit seinem Hund am Fluss gassi gehen. Er parkte sein Auto unmittelbar am Wasser. Als er zurückkam, fand er sein Fahrzeug im Fluss wieder.

Gangkofen - Man lernt es eigentlich eingängig in der Fahrschule: Wenn man sein Auto parkt, dann soll ein Gang eingelegt und die Handbremse gezogen werden. An dieses Prozedere hat sich ein 25-Jähriger aus dem Landkreis Rottal-Inn offenbar nicht mehr erinnert – und die Feuerwehr musste seinen BMW aus dem Fluss ziehen.

Was war passiert?

Wie die Polizei berichtet, führte der junge Mann am Samstag gegen 9.30 Uhr seinen Hund an der Bina bei Unterschmiddorf aus. Sein Auto stellte er unmittelbar neben der Bina ab, vergaß jedoch, den Gang einzulegen beziehungsweise die Handbremse anzuziehen. Ein Fehler, wie sich herausstellte.

Bei seiner Rückkehr musste er feststellen, dass sein Pkw auf der abschüssigen Fahrbahn rückwärts in die Bina gerollt war.

Zusammen mit Kräften der Feuerwehr Gangkofen, Wasserwacht Eggenfelden – zwei Mitglieder begaben sich mit Neoprenanzug in die Bina - und einem Abschleppkran, konnte der BMW aus demeta ein Meter tiefen Wasser gezogen werden.

Am Pkw entstand ein Schaden von geschätzt 500 Euro. Der 25-Jährige musste wegen der fehlenden Sicherung seines Autos eine Strafe zahlen.

 

0 Kommentare