Landkreis Deggendorf Tödlicher Unfall auf A3: 70-jähriger bremst zu spät

Ein 29-Jähriger wird nach dem Besuch einer Disko auf der Rosenheimer Straße brutal zusammengeschlagen und ausgeraubt. Foto: dpa

Ein 70-jähriger Lastwagenfahrer ist bei einem Unfall auf der A3 gestorben. Er hatte offenbar ein Stauende zu spät gesehen und den vor ihm haltenden Lkw mit Anhänger gerammt.

 

Hengersberg - Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 3 im Landkreis Deggendorf ums Leben gekommen.

Der 70-Jährige hatte am Montag in der Nähe der Anschlussstelle Hengersberg offenbar ein Stauende zu spät gesehen, wie die Polizei am Dienstag in Straubing mitteilte.

Als er seinen Fehler bemerkte, versuchte er noch, seinen Sattelzug auf den Standstreifen zu lenken und eine Vollbremsung einzuleiten. Dennoch konnte er einen Zusammenstoß mit einem vor ihm haltenden Lkw mit Anhänger nicht mehr verhindern.

Dieser kippte durch die Wucht des Aufpralls auf die Fahrerseite. Der 35-jährige Fahrer wurde dabei schwer verletzt.

Der Sattelzug des Unfallverursachers schleuderte nach rechts in die Leitplanke. Der Fahrer wurde im Führerhaus eingeklemmt und so schwer verletzt, dass er wenig später in einer Klinik starb.

Die A3 in Richtung Regensburg wurde mehrere Stunden voll gesperrt.

 

2 Kommentare