Kurz nach dem Verschwinden Busfahrer meldet sich: Spur von vermisster Malina?

Ein Busfahrer will Malina kurz nach ihrem Verschwinden gesehen haben. Foto: Polizei Regensburg

Gibt es eine Spur von Malina? Anderthalb Wochen nach ihrem Verschwinden meldet sich ein Zeuge bei ihrem Vater, der das Mädchen kurz nach dem Verschwinden gesehen haben will.

 

Regensburg - Zehn Tage nach ihrem Verschwinden gibt es wohl erstmals einen Hinweis auf Malina: Bei ihrem Vater Joseph Z. meldete sich ein Mann, der die 20-Jährige mutmaßlich am Montag, den 20. März, gesehen hat, wie der Vater gegenüber Focus Online sagte.

Der Zeuge sei demnach ein Busfahrer, der Malina in Röthenbach an der Pegnitz begegnet sein soll. "Er hat mir erzählt, dass er um sieben Uhr mit einem Schulbus in Röthenbach unterwegs war, als er plätzlich ein ihm unbekanntes Mädchen sah, das aus einer Straße kam. 'Sie hat mich direkt angeschaut.', hat er mir erzählt", so Joseph Z.

Der Busfahrer sei sich die vergangenen Tage über nicht sicher gewesen, ob es sich wirklich um das vermisste Mädchen handelte. Malina verschwand am frühen Sonntagmorgen, den 19. März nach dem Feiern spurlos. Ihr Vater hat für die Suchaktion eine Facebook-Seite eingerichtet.

0 Kommentare