Kurioser Fund bei Drogenkontrolle Schaf im Puff: Polizei findet Lamm bei Prostitutierter

Fühlte sich auf dem Polizeirevier sichtlich wohl: Schäfchen "Birke". Foto: Polizei

Mäh: Die Polizei kontrolliert eine Prostituierte in einem Bordell in Pasing auf Drogen und findet neben Marihuana auch ein drei Wochen altes Lamm. Nicht der erste Verstoß der Dame gegen das Tierschutzgesetz.

Pasing – Eigentlich hatten es die Fahnder von der Sitte auf illegale Drogen abgesehen, als sie einer Prostituierten in einem Bordell in Pasing am Montag einen Besuch abstatteten. Die 25-Jährige, so hatte man beim K 35 erfahren, rauche gelegentlich gerne einen Joint. Doch außer Marihuana fanden die Polizisten noch einen zweiten Gras-Fan: Lämmchen Birke, das Haustier der Liebesdame.

Birke ist gerade mal drei Wochen alt. Viel zu jung für ein Bordell, weniger aus Gründen des Jugendschutzes als viel mehr wegen der Vergangenheit ihres Frauchens. Die 25-Jährige lebte bis vor wenigen Wochen als Schäferin in NRW. In der Nähe von Wuppertal hatte sie ein Grundstück. Darauf standen ein paar windschiefe Hütten und ein Wohnwagen. Ihre Herde bestand aus 25 Schafen und Ziegen. Die Tiere waren völlig verwahrlost und abgemagert. Um einen Tierarzt kümmerte sich die Besitzerin auch nicht. Deshalb wurde das Veterinäramt aktiv. Die Herde kamen zu einem richtigen Schäfer.

Tiere darf die 25-Jährige seither nicht mehr halten. Wie sie an Birke kam, ist unklar. Das Lämmchen lebt jetzt auf einem Bio-Hof im Münchner Umland.

 

16 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading