Kurioser Feuerwehreinsatz in Moosach Lkw-Fahrer fährt brennende Fräse auf Feuerwache

Kaltfräse in Schaum: Im Hof der Feuerwache in Moosach löschten Feuerwehrler einen brennende Fräse auf einem Lkw. Foto: Berufsfeuerwehr München

Ein Lkw-Fahrer bemerkt, dass auf seinem Auflieger eine Fräse Feuer gefangen hat. Anstatt auf die Feuerwehr zu warten, fährt er den Brand kurzer Hand auf die nächste Feuerwache.

 

Moosach -  Einsatz direkt vor der Haustür: So ging es der Feuerwache 7 in Moosach am frühen Donnerstagmorgen. Was war pasieirt?

Wie die Feuerwehr berichtet, war ein Lkw-Fahrer gegen 04.30 Uhr auf dem Rückweg von einer Straßenbaustelle, als er plötzlich bemerkte, dass eine Fräse auf seinem Sattelauflieger Feuer gefangen hat. Der Mann griff sofort zum Handy, um die Feuerwehr zu verständigen.

Doch das war gar nicht nötig. Denn: Noch während er die 112 wählte, registrierte er, dass er sich direkt neben der Feuerwache 7 in Moosach befand.

Der Lkw-Fahrer beendete seinen noch nicht einmal richtig angefangenen Notruf und bog in die Einfahrt der Wache ab. Mit kräftigem Hupen machte er die diensthabenden Feuerwehrler auf seine brenzlige Lage aufmerksam. Die Beamten öffneten dem Hilfesuchenden unverzüglich die Schranke vor der Einfahrt, so dass der sein Fahrzeug im Hof abstellen konnte.

Die Feuerwehr löschte die in Vollbrand stehende Teerfräsmaschine mit Schaumrohren.

An der Baumaschine entstand erheblicher Schaden. Der Sattelzug blieb unbeschädigt.

Nach einer dreiviertel Stunde konnte der Fahrer seine Heimfahrt fortsetzten - mit einer ausgebrannten Fräse hinten drauf.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading