Krise beim Bayern-Gegner Valencia schmeißt Trainer Pellegrino raus

Entlassen: Valencia-Coach Mauricio Pellegrino. Foto: dpa

 Bayerns Champions-League-Gruppengegner FC Valencia setzt Trainer Mauricio Pellegrino nach einer blamablen Heimniederlage vor die Tür.

 

Valencia - Der FC Valencia hat sich am Samstagabend von Trainer Mauricio Pellegrino getrennt. Dies teilte klub-Präsident Manuel Llorente mit. Der zweimalige Europapokalsieger Valencia hatte zuvor eine 2:5-Heimpleite gegen Real Sociedad San Sebastian kassiert und steht nach 14 Spielen mit nur fünf Siegen bei sechs Niederlagen in der unteren Tabellenhälfte

Der Argentinier war seit Sommer Trainer des Vereins. Die Spanier waren in der Champions League Gruppengegner des FC Bayern und haben ebenfalls das Achtelfinale erreicht. Am Mittwoch spielt Valencia gegen Lille, Bayern könnte den Gruppensieg mit einem Dreier gegen Bate Borissow perfekt machen.

Als Valencia-Spieler hatte Pellegrino im Champions-League-Finale 2001 den entscheidenden Elfmeter gegen den FC Bayern vergeben. Als Nachfolger ist unter anderem der ehemalige Nationaltrainer Luiz Aragones im Gespräch.

Am Sonntag verabschiedete sich Pellegrino in einer Pressekonferenz. Unterdessen forderten 50 Ultra-Fans vor den Toren des Trainingszentrum, mit den Spielern zu sprechen.

 

0 Kommentare