Kriminalität in Neuhausen Eichhörnchen: Hier spricht die Familie des Opfers

Die Familie des Putzlumpen-Opfers (v.l.): Mutter Lumpen, Vater Schaufel und Bruder Bürste. Links der Täter. Foto: ho

Nach den Attacken mehrerer Eichhörnchen auf einen Putzlumpen meldet sich jetzt die Familie des Opfers zu Wort. Ihr verzweifelter Appell.

 

Neuhausen -Sie sind immer noch geschockt. Zu brutal ist das, was ihrem geliebten Sohn und Bruder zugestoßen ist: Ein Eichhörnchen hat schon wieder in Neuhausen den Putzlumpen angegriffen - dann floh der Nager auf spektakuläre Art und Weise über die Hausmauer.

Nach der mittlerweile zweiten Balkonattacke ist der Putzlumpen bis zur Unkenntlichkeit entstellt, auseinandergerissen und zerfetzt. Sein Zustand: kritisch.

Dabei schien zunächst alles gut. Nach dem Umzug der Familie aus Lappland hatte der Lumpen endlich Arbeit in München gefunden, erzählt sein Vater. Arbeitgeber: ein angesehener Journalist. Arbeitsort: beste Wohngegend in Neuhausen. Auch beim Lohn ließ sich der Mann nicht lumpen.

„Er hat sich so auf die Arbeit gefreut“, sagt der Vater des Opfers. „Bodenreinigung, das war immer sein Traum gewesen. Und dann das.“

Die Familie fordert Gerechtigkeit – und eine schnelle Aufklärung: „Die Polizei hat sich bisher nicht gerade mit Ruhm bekleckert". sagt der Vater. Er würde am liebsten gleich zur Selbstjustiz greifen: „Wenn ich das Viech erwische, seif' ich es tüchtig ein“, sagt der Vater. Der Bruder ergänzt: „Dem wisch ich eine!“

Die Mutter aber kann nur noch weinen. „Mein armer Lumpi! Er wringt mit dem Tod!“

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading