Krimilesung Ein gerissenes Seil und ein toter Kletterer

Beim Klettern stürzt ein Figur aus dem Roman plötzlich ab, die ganze Geschichte gibt es bei der Lesung. Foto: srt

Krimi in der Kletterhalle: Die Autorin Irmgard Braun liest am Dienstag aus ihrem Psychodrama im DAV-Kletter- und Boulderzentrum.

 

Thalkirchen - Am Dienstag, 20. Mai, um 20 Uhr liest Irmgard Braun aus ihrem brandneuen Kletter-Krimi „Nie wieder tot“ eine Lesung mit Live-Show in der DAV-Kletterhalle in Tahlkirchen. Die Szenen aus dem spannenden Psychodrama werden gewürzt durch Bilder und Kabaretteinlagen.

Die Krimilesung findet im Seminarraum im zweiten Stock der Halle statt und wird ca. 45 Minuten dauern. Irmgard Braun ist eine Krmi-Autorin, die weiß, wie Kletterer ticken. Es geht in ihrem Buch um ein gerissenes Seil, ein Gewitter in der Brenta und um Ärger im Kletterzentrum. Das Psychodrama endet mit einem Showdown am Colodri über den Dächern von Arco.

Seit der Eröffnung des DAV Kletter- und Boulderzentrums geht die Autorin Irmgard Braun dort etwa zweimal pro Woche mit Begeisterung die Wände hoch. In den frühen 80er Jahren waren ihre Klettereien für eine Frau eher ungewöhnlich: Sie machte Erstbegehungen im Oberen Donautal und stieg alpine Routen vor, zum Beispiel die Droites-Nordwand und die Solleder-Führe in der Civetta-Nordwestwand. Später nahm sie an Wettkämpfen teil und gehörte zur deutschen Sportkletter-Nationalmannschaft. 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading