Krimi in der Overtime Basketballer des FC Bayern holen sich gegen Alba Berlin den Titel

Nihad Djedovic im Luftduell mit Berlins Tim Schneider. Foto: imago images / Beautiful Sports

Was für ein Finish! Die Basketballer des FC Bayern gewinnen auch das dritte Spiel der Best-of-five-Finalserie gegen Alba Berlin und verteidigen ihren Titel.

 

München - Bayern München ist zum fünften Mal deutscher Meister im Basketball. Der Titelverteidiger gewann auch ein dramatisches drittes Finalspiel gegen Alba Berlin und beendete die Best-of-Five-Serie zu Hause durch ein 93:87 nach Verlängerung (76:76, 32:46) auf dem schnellsten Weg. Die Münchner blieben in den Play-offs ungeschlagen, alle drei Serien gingen mit 3:0 an den FC Bayern.

Bayern feiert fünfte Basketball-Meisterschaft

Zuvor hatte der Klub 1954, 1955, 2014 und 2018 triumphiert. Es war die dritte Meisterschaft seit dem Aufstieg in die Basketball Bundesliga (BBL) im Jahr 2011. Alba, im Vorjahr noch knapp mit 2:3 an den Bayern gescheitert und erneut Vizemeister, verlor derweil das fünfte Finale unter seinem Trainer Aito Garcia Reneses: zwei in der Liga, zwei im Pokal und eins im EuroCup.

Bester Werfer der Bayern war im Audi Dome Vladimir Lucic mit 23 Punkten. Bei den Berlinern war Peyton Siva (21) Topscorer. Die Münchner hatten die ersten beiden Spiele 74:70 und 82:77 gewonnen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading