Krankenakte zum Kauf angeboten Schumacher-Akte von Unternehmensrechner aus gesendet

Aus der Uniklinik in Grenoble wurden Auszüge der krankenakte von Michael Schumacher gestohlen. Foto: dpa

Der Computer, von dem aus die gestohlenen Auszüger von Michael Schumachers Krankenakte angeboten wurden, soll lokalisiert sein. Französischen Medien zufolge kam das Angebot aus den Firmenräumen eines Helikopter-Unternehmens.

 

Grenoble - Die illegal zum Kauf angebotenen Auszüge aus der Krankenakte von Michael Schumacher sind nach einem Bericht der französischen Regionalzeitung "Dauphiné Libéré" von einem Flugunternehmen in der Schweiz aus gesendet worden. Die IP-Adresse entspreche einem Rechner in der Zentrale des Helikopter-Unternehmens, schrieb das Blatt am Montag.

Die Staatsanwaltschaft in Grenoble bestätigte die Lokalisierung der Rechneradresse im Kanton Zürich. Das Unternehmen soll laut "Dauphiné Libéré" Unterlagen zu Schumacher wegen eines möglichen Transports erhalten haben. Die Daten waren verschiedenen Medien für knapp 50 000 Euro angeboten worden.

 

0 Kommentare