Kontrahent des TSV 1860 Erster Einsatz: Ex-Löwe Adriano Grimaldi verpasst mit KFC einen Sieg

Löwen-Kontrahenten: Adriano Grimaldi (li.) und KFC-Coach Norbert Meier. Foto: imago/revierfoto

Erstmals kommt Adriano Grimaldi nach seinem Wechsel vom TSV 1860 nach Uerdingen für den KFC zum Einsatz. Doch er hat keinen Grund, um zu jubeln. Stefan Aigner ist nicht dabei.

 

München/Duisburg - Der KFC Uerdingen ist in der Dritten Liga weiter gehörig in der Krise. Der Aufstiegsaspirant aus Krefeld verpasste beim 1:1 im Freitagabendspiel gegen Abstiegskandidat Fortuna Köln zwei weitere Punkte.

Adriano Grimaldi erstmals für KFC

Zum ersten Mal für den KFC in der Startelf: Ex-Löwe Adriano Grimaldi. Der 27-jährige Stürmer, der den TSV 1860 in der Winterpause nach nur einem halben Jahr wieder verlassen hatte, stand nach einer Sprunggelenksverletzung erstmals überhaupt im Kader des Aufsteigers.

Ex-Löwe Maximilian Beister hatte den KFC nach zwölf Minuten in Führung gebracht, Hamdi Dahmani glich kurz darauf für die Fortunen aus (20.). Bei Uerdingen fehlte Ex-Löwe Stefan Aigner wegen einer Knieverletzung.

KFC weiter hinter dem TSV 1860

Durch das Unentschieden verpassten es die Krefelder, in der Tabelle wieder an den Sechzgern vorbeizuziehen. Der KFC ist nun Siebter, punktgleich mit dem TSV, der auf dem fünften Platz liegt - und am Samstag bei den Würzburger Kickers ran muss (14 Uhr, live im BR und bei Magenta Sport sowie im AZ-Liveticker). Fortuna Köln belegt Tabellenplatz 14.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading