Konflikt mit Russland Tusk und Biden: Annexion der Krim kann nicht akzeptiert werden

Donald Tusk (l.) und Joe Biden (r.) in Warschau. Foto: dpa

US-Vizepräsident Joe Biden und der polnische Regierungschef Donald Tusk haben den Anschluss der Krim an Russland scharf verurteilt.

 

Warschau - „In der Verurteilung des Angriffs auf die Ukraine stehen wir Seite an Seite mit Polen“, sagte Biden am Dienstag in Warschau. Er sei in Polen, um die gemeinsame Haltung zur Lage in der Ukraine zu bekräftigen. Gleichzeitig betonte er die US-Unterstützung für die Modernisierung der polnischen Armee. „Gemeinsame Verteidigung bedeutet gemeinsame Verantwortung“, sagte Biden.

„Das russische Vorgehen auf der Krim ist eine Herausforderung für die gesamte freie Welt“, sagte Tusk nach einem Gespräch mit Biden. „Die Annexion der Krim ist nicht zu akzeptieren.“ Mit der Abtrennung der Krim von der Ukraine werde die geopolitische Situation in Osteuropa bedrohlich verändert.

Biden wollte in Warschau auch mit Staatspräsident Bronislaw Komorowski sowie dem estnischen Präsidenten Toomas Hendrik Ilves über die Entwicklung in der Ukraine sprechen. Am Abend reist Biden weiter in die litauische Hauptstadt Vilnius.

 

1 Kommentar