Körperwahrnehmung Eltern beeinflussen die Körperwahrnehmung ihrer Kinder

Eltern beeinflussen die Körperwahrnehmung ihrer Kinder Foto: Cover Media

Laut einer neuen amerikanischen Studie beeinflussen elterliche Kommentare über das Gewicht von Kindern selbst in fortgeschrittenem Alter deren Körperwahrnehmung. Demnach denken Menschen, die als Kinder von ihren Eltern für ihr Übergewicht kritisiert wurden, auch als Erwachsene noch häufig, dass sie abnehmen müssten.

 

Im Rahmen der Studie befragten die Forscher des Cornell University Food and Brand Lab insgesamt 500 Frauen im Alter von 20 bis 30 Jahren. Alle Teilnehmer gaben detaillierte Informationen über ihre Körperwahrnehmung und darüber, ob sie in ihrer Kindheit für ihr Gewicht kritisiert wurden.

Unabhängig vom Gewicht der einzelnen Testpersonen stellten die Forscher fest, dass Teilnehmer, die sich an Kommentare zu ihrem Gewicht erinnern konnten, häufiger aussagten, dass sie zwischen 10 und 20 Kilo Gewicht abnehmen wollen.

"Interessanterweise bestand kein großer Unterschied darin, ob sich die Teilnehmer an einen einzelnen Vorfall oder häufige Kommentare erinnern konnten", erklärte der Hauptautor der Studie, Professor Brian Wansink.

"Bereits ein, zwei kritische Bemerkungen hinterließen bei den Studienteilnehmern einen bleibenden - und oftmals negativen - Eindruck", fügte er hinzu.

Die Ergebnisse wurden im 'Eating and Weight Disorders'-Journal veröffentlicht.

Rebecca Puhl, die als Vize-Direktorin am Rudd Center for Food Policy and Obesity der Universität Connecticut arbeitet, erklärte, dass das Essverhalten von Mädchen und jungen Frauen außerdem häufig durch unrealistische Darstellungen in den Medien beeinflusst wird.

"Eltern sollten daher besonders vorsichtig vorgehen, wenn sie das Gewicht ihrer Kinder thematisieren möchten. Wie diese Studie veranschaulicht, können bereits vereinzelte Kommentare eine nachhaltige Wirkung haben", fügte sie hinzu.

 

0 Kommentare