Körperbetont, stolz, perfetto Im Anzug zum Medizincheck: Ronaldo in der Stilkritik

Perfekter Auftritt als Neu-Italiener: Cristiano Ronaldo in Turin. Foto: imago

Eine Stadt steht Kopf: Zur Ankunft von Cristiano Ronaldo empfangen Hunderte den Weltfußballer in Turin, skandieren: "Bring uns den Champions-League-Titel!" Der Hoffnungsträger - schon ganz Italiener - im eng geschnittenen Anzugzum Medizincheck.

Was Cristiano Ronaldo (33, vier Kinder, eine Freundin) auf dem Rasen schafft, packt er genauso vorm Kleiderschrank: absolute Treffsicherheit (dass er vorm Einkleiden heftig ein- und ausschnauft wie vorm Freistoß, ist anzunehmen).

Beim Start in Turin zeigt sich der Portugiese stiltechnisch als Neu-Italiener. Er trägt einen Slim-Fit-Anzug, schwarz-grau-kariert und glänzend. Für deutsche Männer dürfte der zu eng/kurz ausfallen. A-B-E-R: Italiener kleiden sich exakt so und lieben es. Körperbetont, stolz, selbstbewusst, perfetto.

CR7 kombiniert dazu weißes Hemd, schwarze Schuhe, Diamant-Ohrringe, die Haare sind nachgedunkelt und -rasiert.

Eine offensivere Liebeserklärung an Italien hätte er modisch nicht abliefern können. Complimenti!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null