Koch Maurice Kriegs Aufsteiger des Jahres: Ein Schuhbeck-Gewächs

Schuhbeck-Schützling Maurice Kriegs wurde vom Schlemmer-Atlas zum "Aufsteiger des Jahres 2018" gekürt. Foto: dpa

Ausgezeichnet: Der Koch Maurice Kriegs (26) vom Boettners am Platzl.

 

Von 1905 bis 2014 in der Theatinerstraße beheimatet, war das Edel-Lokal "Boettners“ am Ende rausgentrifiziert worden. Schluss mit Hummer, Languste und Kaviar? Nicht ganz, denn Ende 2016 feierte das altehrwürdige Lokal (inklusive seiner alten Holzverkleidungen) am Platzl seine Auferstehung. Inzwischen glänzt es unter dem (ein bisserl schrägen) Namen "Schuhbecks Fine Dining im Boettners“ in der Pfisterstraße 9, gleich ums Eck vom Platzl, das Sternekoch Alfons Schuhbeck ja komplett unter Beschlag genommen hat. Fehlt fast nur noch das Platzl-Hotel und das Hofbräuhaus... In besagtem Boettners ist jetzt offenbar ein neuer Stern aufgegangen – ein Koch-Star: Maurice Kriegs ist zum "Aufsteiger des Jahres 2018“ gekürt worden vom Schlemmer-Atlas.

Mit Hut, fetter Hornbrille, trendigem Bart, Ohrlöchern und Tattoos gehört Maurice Kriegs zu den jungen Wilden hinterm Herd. Und: Er ist ein echter Schuhbeck-Schüler. In seinen Südtiroler Stuben begann Kriegs seine Karriere als Koch und bei Schuhbeck ist er wieder gelandet – nach einer Zwischenstation beim 3-Sterne-Koch Christian Bau in Perl. Jetzt leitet er das Gourmet-Restaurant am Platzl. Ohne Hummer und Kaviar.

Wie hat Schuhbeck, Ausbilder des jungen Mannes, über seinen Jungspund doch gesagt: "Der kann alles – dem muss ich nichts mehr beibringen.“ Womit er wohl recht gehabt hat.

 

1 Kommentar