Knie-Verletzung Klarheit bei Thiago: So lange fällt der Bayern-Star aus

Thiago verletzte sich im Test gegen England am Knie Foto: dpa

Bayern-Star Thiago verletzt sich bei der spanischen Nationalelf. Laut Klub-Angaben fällt er "drei bis vier Wochen" aus.

 

München - Der Schock, das Bangen, die Ungewissheit: Der FC Bayern und Thiago kennen diese Situation nur allzu gut. Seit Freitag sorgte sich der Klub einmal mehr um das rechte Knie des Spielmachers. Im Test der spanischen Nationalelf gegen England war Thiago nach 25 Minuten ohne Gegnereinwirkung auf dem Rasen zusammengesackt. Mit traurigem Blick musste er anschließend ausgewechselt werden.

In spanischen Medien wurde einen Tag später als erste Diagnose von einem Ödem am rechten Innenband berichtet. Thiago selbst meldete sich via Twitter zu Wort und schrieb: „Zum Glück falle ich nur ein paar Wochen aus.“

Der FC Bayern gab am Dienstag leichte Entwarnung. Thiago habe sich eine Kapselverletzung im rechten Knie zugezogen, falle drei bis vier Wochen aus. Das habe eine Untersuchung bei Mannschaftsarzt Dr. Volker Braun ergeben. Mit Thiagos langwierigen Problemen am Innenband habe die neue Verletzung nichts zu tun, teilten die Bayern mit.

Thiagos Knie ist bekanntlich ein sensibles Thema an der Säbener Straße. Spätestens seit dem Ärztestreit im Frühjahr 2014, als der kleine Spanier auf eigene Initiative nach Barcelona zu Ramon Cugat, dem Vertrauensarzt Pep Guardiolas, gereist war, um sich für die Weltmeisterschaft fit spritzen zu lassen.

Mit fatalen Folgen: Thiagos Innenband riss im Vorfeld der WM erneut, er fiel ein Jahr aus, und der Zoff zwischen Guardiola und Vereinsikone Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt eskalierte.

In dieser Saison hatte sich Thiago wieder in die Nähe seiner Bestform und ins Nationalteam gedribbelt. Nun folgte der Rückschlag. „Er hat diese Persönlichkeit für wichtige Spiele. In den wichtigsten Spielen ist er der Beste“, sagte Guardiola zuletzt über Thiago.

Die ganz wichtigen Spiele - das ist ein kleiner Trost - kommen erst im Frühjahr. Bis Ende dieses Jahres sollten die Bayern auch ohne Thiago auskommen. In der Bundesliga warten lösbare Aufgaben, in der Champions League ist die Qualifikation fürs Achtelfinale Formsache.

Und außerdem haben die Bayern in Arturo Vidal, Joshua Kimmich, Sebastian Rode und Xabi Alonso, der laut englischen Medienberichten vom FC Liverpool umworben wird, starken Ersatz zu bieten. Der Thiago-Schock ist diesmal nur ein kleiner.

 

0 Kommentare