100 Einsatzkräfte an Realschule Polizei-Großeinsatz in Giesing: Das war der Grund

Das SEK auf dem Weg in die Elly-Heuss-Realschule Foto: Thomas Gaulke

Polizei-Großeinsatz in Giesing! Am Donnerstagmorgen war die Polizei mit einem Großaufgebot an der Städtischen Elly-Heuss-Realschule vor Ort. Eine Mitarbeiterin hatte Knallgeräusche gehört.

Giesing - Der Notruf ging um 9:28 Uhr bei der Polizei ein. Eine Mitarbeiterin der Elly-Heus-Realschule meldete Schreie und Knall- oder Schussgeräusche. Sofort machten sich die ersten Einsatzkräfte auf den Weg.

900 Schüler sind betroffen - alle verhalten sich sehr professionell. Die meisten gehen in Ruhe zum Sammelpunkt, eine Klasse schließt sich in ihrem Raum ein.

Ein schwer bewaffnetes Sondereinsatzkommando (SEK) durchsucht das gesamte Gebäude. Und findet: nichts. Fehlalarm in Giesing. Marcus da Gloria Martins, Pressesprecher der Münchner Polizei: "Wir hatten zu keiner Zeit Hinweise darauf, dass tatsächlich eine ernste Gefahrenlage vorliegt".

100 Beamte sind im Einsatz

Da aber eine Schule betroffen ist , nimmt die Polizei den Notruf sehr ernst. Insgesamt 100 Beamte sind im Einsatz, neben dem SEK auch das mobile Einsatzkommando, dazu noch die Feuerwehr und Rettungskräfte sowie Notärzte. "Solch ein Einsatz verläuft nach einem Standard-Prozedere", so da Gloria Martins. Und er betont: "Die Mitarbeiterin hat mit ihrem Anruf absolut richtig gehandelt".

Im Video spricht Marcus da Gloria Martins:

Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Ein Schüler, der sich schon vor dem Notruf im Behandlungszimmer der Schule befand, wurde wegen Herzrasens ärztlich behandelt. Nach knapp zwei Stunden konnte dann offiziell Entwarnung gegeben werden. Die Schüler durften (oder mussten) wieder zurück in ihre Klassenräume.

Die Karte zeigt den Einsatzort der Polizei, die Elly-Heuss-Realschule in Giesing:

 

11 Kommentare

Kommentieren

  1. null