Klubs sollen sich einig sein Ablöse ausgehandelt? Wagner-Wechsel kurz vor dem Abschluss

, aktualisiert am 18.12.2017 - 08:10 Uhr
Viele Hoffenheimer werden ihn vermissen: Sandro Wagner steht kurz vor einem Wechsel zum FC Bayern. Foto: imago/Jan Huebner, Sven Simon

Angeblich haben der FC Bayern und die TSG Hoffenheim sich über die Rahmenbedingungen eines Wechsels von Sandro Wagner nach München geeinigt. Die Bayern sollen eine zweistellige Ablöse zahlen. 

München/Hoffenheim - Schon letzten Mittwoch gegen Stuttgart und auch am Samstag gegen Dortmund war Sandro Wagner schon nicht mehr im Kader der TSG Hoffenheim. Der kicker kennt einem Bericht vom Sonntagabend zufolge den Grund: die Kraichgauer sollen sich mit dem FC Bayern über einen Wechsel des Stürmers an die Isar geeinigt haben, der Vollzug des Transfers nur noch Formsache sein.

Medizincheck am Montag?

Lediglich kleinere Details seien noch zu klären heißt es weiter. Und auch eine Ablösesumme wird kolportiert. Demnach sollen die Bayern einen "Sockelbetrag" von zwölf Millionen Euro nach Hoffenheim überweisen. Nicht wenig für einen Backup für Robert Lewandowski. Die BILD-Zeitung und der Fernsehsender Sky berichten sogar von einer Ablösesumme in Höhe von 15 Millionen Euro. Sport1 zufolge absolviert Wagner bereits am Montag den Medizincheck in München, danach soll er einen Vertrag bis 2020 unterschreiben und in der Winterpause wechseln.

Sandro Wagner, der damit zum Ende seiner Karriere zu dem Verein zurückkehrt, wo er ausgebildet wurde, hat laut transfermarkt.de einen Marktwert von 6,5 Millionen Euro. In der Hinrunde erzielte er für die TSG wettbewerbsübergreifend sechs Tore und vier Assists. 

 

8 Kommentare

Kommentieren

  1. null