Kleeblatt Für 1,5 Millionen: Müller nach Mainz

Schon der dritte Fürther in Mainz: Nicolai Müller. Foto: Wolfgang Zink

FÜRTH/MAINZ Na also, jetzt ist es amtlich! Flügelflitzer Nico Müller (Vertrag bis 2013) wechselt vorzeitig am Saisonende zum FSV Mainz 05, wo er einen Kontrakt bis 2015 erhält und bestätigte somit, was die AZ in der vergangenen Woche vermeldet hatte: „Müllers goldige Zukunft”. Die Mainzer werden langsam zur Fürther Filiale: Marco Caligiuri wechselte im Sommer 2010 ablösefrei zum Bruchweg, Sami Allagui folgte für rund 1,2 Millionen Euro - und nun kommt Müller (23).

 

"Ehrensache, ich werde bis zum Saisonende alles geben"


„Jede Summe, die genannt wird, ist relativ” wiegelt Präsident Helmut Hack in Sachen Ablösesumme für Müller ab. Das Kleeblatt wird aber ordentlich verdienen, die Rede ist von rund 1,5 Millionen Euro und mehr. Geld und Platz hat Mainz, da André Schürrle im Sommer für zehn Millionen nach Leverkusen wechselt und Müller auf dessen Position im linken Offensivbereich fest eingeplant ist.
Am vergangenen Donnerstag wurde der Transfer besiegelt. „Nachdem Nico uns erklärt hatte, dass er unbedingt in die Bundesliga und nur nach Mainz will” (Hack). Und, so der Boss weiter: „Es war uns wichtig, offen mit dem Wechsel umzugehen, so hat der Spieler jetzt wieder den Kopf frei.” Das sollte sich positiv auf den weiteren Saisonverlauf samt erklärtem Aufstiegsziel auswirken. Müller: „Ehrensache, ich werde bis zum Saisonende alles geben.” 

 

13 Kommentare