Kleeblatt Büskens bleibt

Die kleinen Fürther Fans haben sein Autogramm schon, der Verein wird es wohl auch bekommen: Mike Büskens bleibt dem Kleeblatt treu. Foto: Wolfgang Zink

FÜRTH Mike Büskens bleibt dem Kleeblatt erhalten. Zumindest eine weitere Saison. Der Trainer hat sich offensichtlich mit seiner in Gelsenkirchen lebenden Familie arrangiert. Offiziell fehlt noch die Bestätigung durch den Verein. Präsident Helmut Hack kehrt erst heute von einer Geschäftsreise aus den USA zurück.
Die Spekulationen über mögliche Büskens-Nachfolger (AZ berichtete) hatte Staub aufgewirbelt, Manager Rachid Azzouzi kommentierte diese launisch, aber auch richtungsweisend: „In der Aufstellung fehlte der Name Friedel Rausch, aber wir brauchen keine Vorschläge mehr.” Übersetzt ausgedrückt: Das Kleeblatt-Schiff wird sportlich weiter von Kapitän Mike gesteuert. Unabhängig vom Aufstieg, wie der 43-Jährige jüngst bereits erklärt hatte: „Meine Entscheidung hat mit der Liga-Zugehörigkeit überhaupt nichts zu tun.” Ein enger Vertrauter von Büskens meinte: „Er kniet sich so akribisch in die Vorbereitung auf die kommende Saison hinein, auch was die personellen Dinge anbelangt, da kann er auch nicht anders. Mike macht weiter.”
Eine offizielle Bestätigung des Vereins vor dem Heimspiel gegen den MSV Duisburg am Samstag, 13 Uhr, wäre eine zusätzliche Motivationsspritze. Denn die heiße Endphase im Aufstiegsrennen beginnt spätestens mit dem Duell gegen die Zebras. Milorad Pekovic, gerade vom Test-Länderspiel Montenegros gegen Usbekistan (1:0) zurückgekehrt, hat jedenfalls die drei Punkte fest im Blick: „Der Sieg am Samstag ist ein Muss!”

 

"Jetzt kann er sich wieder richtig ins Getümmel stürzen"


Seine Gelbsperre in der Liga, schon die zweite in dieser Saison, hat der 33-jährige defensive Mittelfeldspieler abgesessen. „Jetzt kann er sich ja wieder richtig ins Getümmel stürzen”, glaubt Büskens. Und: „Ein Sieg wäre absolut wünschenswert, um den MSV ein bisschen nach hinten zu drücken und um selbst oben dabei zu bleiben.” Der MSV (43 Punkte) hat als Tabellensiebter noch nicht endgültig alle Hoffnungen begraben. Aber auch die Fürther (47 Punkte) müssen als Fünfter in den verbleibenden sieben Punktspielen schon fünf Zähler auf den Tabellendritten VfL Bochum aufholen.
Sollte es doch noch klappen mit dem Aufstiegs, dann droht Büskens, der sich angeblich im Trainingsanzug viel wohler fühlt als mit Anzug und Krawatte, bei der obligatorischen Feier wieder ein Auftritt mit Sakko und Schlips. So wie bei seiner gelungenen Persiflage auf seinen Nachfolger bei Schalke 04, Felix Magath. Zu sehen als Video des Tages auf www.facebook.com/aznuernberg.

 

5 Kommentare