Klassenerhalt fast perfekt beim Club Hat sich die Stürmer-Frage erledigt?

Mit Sieben-Meilen-Stiefeln marschiert der Club Richtung Klassenerhalt. Sind die Diskussionen um einen Knipser damit verebbt?

 

Nürnberg - Die Erleichterung bei Trainern, Mannschaft und Verantwortlichen war nach dem Augsburg-Sieg riesengroß. Martin Bader und Co können wohl mit der Ersten Liga kommende Saison planen. Kommt dann ein neuer Stürmer?

Auch nach dem siebten Saisonsieg weist der FCN die drittschlechteste Offensive der Liga aus. Stimmen nach einem treffsicheren Spieler wurden laut, denn weder der tschechische Nationalstürmer Tomas Pekhart (3 Tore), noch der deutsche U21-Offensivmann Sebastian Polter (4 Tore) erweisen sich als zuverlässige Knipser.

Die Leihe von Polter endet im Sommer, sodass es Handlungsbedarf im Sturmzentrum geben könnte. Der finanzielle Rahmen ist jedoch eng gesteckt: Entweder folgt wieder ein Glücksgriff á la Marek Mintal und/oder ein junger Wilder schlägt ein.

Wer könnte in Frage kommen? Eine billige Variante ist Bernd Rosinger aus der eigenen U23. Der 23-Jährige kam in der Winterpause aus Seligenporten, mit dem Ziel, Profi zu werden. Von der Regionalliga in die Bundesliga ist es aber ein großer Sprung.

Interessant könnte Fabian Klos sein: Der Bielefelder ist aktuell bester Torjäger der Dritten Liga (17 Tore) und sein Vertrag läuft im Sommer aus. Zum 1. Juli wären ebenso die fußballerischen Schwergewichte Mike Hanke (Borussia Mönchengladbach) und Claudio Pizarro (FC Bayern München) auf dem Markt.

Ohne Vertrag im Juli sind derzeit auch der Ex-Cluberer Cacau vom VfB Stuttgart, der Schalker Ciprian Marica, der Freiburger Erik Jendrisek, der Mainzer Ivan Klasnic und der Bochumer Zlatko Dedic.

Unzufrieden ist Nick Proschwitz: Als Torschützenkönig (17 Tore) der Zweiten Liga letzte Saison wechselte der 1,92 m lange Angreifer vom SC Paderborn zum englischen Zweitligisten Hull City. Meist wird der Legionär dort nur ein- oder ausgewechselt und erzielte dabei erst zwei Tore.

 

4 Kommentare