KJR-Jahresumfrage Mehr zum Chillen, bitte!

Raum für die eigene Musik und für die eigene Band bietet das Schwabinger „soundcafé“ seinen Jugendlichen Foto: KJR

Der Kreisjugendring (KJR) hat Kinder und Jugendliche um die Bewertung gebeten und nach ihren Änderungswünschen gefragt. Die Jugendlichen wünschen sich vor allem mehr Möglichkeiten "zum Chillen".

 

München - Der KJR hat die Münchner Jugendlichen und Kinder gefragt, was sie sich wünschen. Sowohl Jungen als auch Mädchen wollen beispielsweise, die Räume verschönern und mehr Möglichkeiten zum Chillen so wie mehr Sportangebote haben. Auch bei der Frage "Was würdest du als Politiker verändern?" schlugen viele Jugendliche vor, mehr Geld in Freizetstätten zu investieren.

Die Bedeutung der KJR-Angebote nimmt laut der Umfrage mit steigendem Alter zu. Kunder und Jugendliche die mehr Zeit in den Einrichtungen des KJR verbrachten, gaben im Schnitt bessere Bewertungen ab.

 

1 Kommentar