Kinostart am 1. August "Leberkäsjunkie": Liebe, Eifersucht und Diät in Niederkaltenkirchen

"Leberkäsjunkie": Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) mit Sohn Paul (Luis Sosnowski, r.) und Hund Ludwig Foto: © 2019 Constantin Film Verleih GmbH / Bernd Schuller

Der sechste Eberhoferkrimi "Leberkäsjunkie" startet am Donnerstag in den Kinos. Fans können sich auf eine amüsante, leichtverdauliche Kost mit liebenswerten Charakteren und einem Hauch Krimi freuen.

 

Hochsommerzeit ist Eberhoferkrimizeit: Mit "Leberkäsjunkie" startet am Donnerstag (1. August) die inzwischen sechste Verfilmung der Bestsellerkrimis von Autorin Rita Falk (55, "Guglhupfgeschwader") in den Kinos. Die Zuschauer erleben, was es für eingefleischte Fleischfans bedeutet, wenn Schmalhans plötzlich Küchenmeister wird und nurmehr cholesterinarme Speisen serviert. Es geht aber auch um ganz viel Liebe in all ihren leidenschaftlichen und dramatischen Facetten. Und natürlich gibt es eine Leiche...

Darum geht's in "Leberkäsjunkie"

"Gefühle sind immer scheiße!" Diese tief empfundene Weisheit hat der niederbayerische Dorfpolizist Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel, 48) längst verinnerlicht. Darum leidet er nur mäßig, wenn Freundin Susi (Lisa Maria Potthoff, 41) mal wieder auf Distanz geht. Die beiden passen abwechselnd auf den gemeinsamen Sohn Paul auf, zwischenzeitliche Versöhnungen sind da unumgänglich.

Auch als es auf dem benachbarten Mooshammerhof brennt, bricht Eberhofer nicht in Unruhe aus ("Soll ich draufbieseln, oder was?"). Allerdings ist dabei eine attraktive Münchnerin ums Leben gekommen. Doch das ist nicht Eberhofers einziges Problem: Er erleidet einen Schwächeanfall, woraufhin er vom Arzt auf eine strenge Diät gesetzt wird: Kein rotes Fleisch, viel Gemüse und keine Leberkässemmeln mehr! Beinharte Bedingungen also für die folgenden Mordermittlungen - und für Omas (Enzi Fuchs, 82) Kochkunst.

Zu den verdächtigen Gestalten im Mordfall gehören Frau Grimm (Anica Dobra, 56), die Mutter des Opfers, ein schwules Paar (Robert Stadlober, 36, und Manuel Rubey, 40) und der lokale Fußballgott Buengo (Castro Dokyi Affum). Dass Eberhofer immer wieder auch auf seinen kleinen Sohn aufpassen muss, erleichtert die Polizeiarbeit nicht gerade. Wäre da nicht sein alter Freund, Privatdetektiv Rudi Birkenberger (Simon Schwarz), der ihm zu Hilfe eilt.

Was sonst noch Spannendes passiert: Papa Eberhofer (Eisi Gulp, 63) flirtet mit der Hauptverdächtigen, Bruder Leopold (Gerhard Wittmann) wird zum Wutbürger, die ruppige Mooshammer Liesl (Eva Mattes, 64) quartiert sich bei den Eberhofers ein und Rudi verliebt sich in die sexsüchtige Kellnerin Mandy (Lara Mandoki, 29). Und auch der Wiener Gerichtsmediziner Günther, gespielt von Michael Ostrowski (46), trägt einmal mehr nicht nur zur Aufklärung des Mordfalls bei, sondern vor allem auch zum großen Wortwitzspaß, der diese Filme auszeichnet.

Fazit

"Das ist amüsantes, leichtes Kino und damit genau das, was man sich für einen Sommerabend erhofft." - Trefflicher als Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (61) bei der Premiere am Montag kann man es eigentlich nicht formulieren. Regisseur Ed Herzog (53), Bezzel, Schwarz, Potthoff und Co. ist es einmal mehr gelungen, den Eberhoferkrimi-Kosmos um einen cineastischen Stern zu erweitern. Wer die Filme mag, wird nicht enttäuscht sein. Denn auch in "Leberkäsjunkie" ist jede einzelne Szene so liebevoll und detailverliebt choreografiert, dass man auch diesen Film eigentlich wieder mehrmals ansehen müsste, um alles zu entdecken.

Darüber hinaus beschert die Kinokomödie ein erfreuliches Wiedersehen mit dem einstigen Bodensee"-Tatort"-Dreamteam Eva Mattes und Sebastian Bezzel. Von der souveränen Ermittlerin Klara Blum ist die schräge Liesl Mooshammer allerdings so weit entfernt, wie der Eberhofer vom Fleisch-Verzicht. "Das ist schon eine besonders schöne Rolle für eine Schauspielerin, die mir großen Spaß gemacht hat. Es war wirklich mal etwas anderes", schwärmte Mattes im Interview mit spot on news.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading