Ketchup oder Mayo? Streit um Pommes-Sauce eskaliert: Kopfnuss bei McDonalds!

In der McDonald's-Filiale im Zwischengeschoss am Hauptbahnhof flogen am Wochenende die Fäuste. (Archivbild) Foto: Daniel von Loeper

Weil ein Kunde in einem Schnellrestaurant die falsche Sauce zu seinem Menü bekommt, flippt er aus und schlägt den Angestellten. Dieser wehrt sich mit einem Kopfstoß. Jetzt ermittelt die Polizei im Saucenstreit.

Ludwigsvorstadt - Die Bundespolizei musste in einem McDonald's-Restaurant am Hauptbahnhof München einschreiten, weil der Streit zwischen einem Gast und einem Angestellten völlig eskalierte. Der Grund: Pommes-Sauce.

Ein 28-jähriger Gast bestellte sich am Samstagabend ein Menü in dem Burger-Restaurant. Zeugen berichten, dass er bereits kurz nach der Bestellung störend und aufdringlich gegenüber den Angestellten wurde und mehrfach aufgefordert werden musste, in den Wartebereich zurückzugehen.

Erst fliegt die Sauce, dann die Fäuste

Ersten Ermittlungen nach beschwerte sich der 28-Jährige aus Aubing kurz nach Erhalt seiner Bestellung über die offenbar falsche Sauce. Er war anscheinend so sauer, dass er die (falsche) Sauce nach dem 37-jährigen Angestellten warf. Dann beleidigte er den McDonald's-Mitarbeiter und schlug dem Moosacher mit der flachen Hand gegen die Stirn.

Der Angestellte ließ sich das wiederum nicht gefallen: er packte den Saucen-Rowdy am Kragen und versetzte ihm anschließend einen Kopfstoß. Dadurch erlitt sein Kontrahent eine Wunde über der Augenbraue.

Herbeigerufene Streifen der Bundespolizei nahmen den Vorfall  auf und befragten Zeugen. Bei dem Störenfried stellten die Beamten einen Atemalkoholwert von 1,75 Promille fest.

Wie genau es zu dem handefesten Saucen-Streit kam, dazu werden derzeit Überwachungskamerabilder ausgewertet.
 

 

11 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading