Kempten Vater (19) misshandelt Säugling

Mit schweren Hämatomen im Gesicht ist ein fünf Wochen altes Baby in eine Klinik in Kempten eingeliefert worden. Der Vater hatte die nächtlichen Schreie des Kindes nicht ertragen.

 

Kempten - Der von den Eltern geschilderte Sachverhalt passte jedoch nicht zum Verletzungsbild, weswegen die Kriminalpolizei Kempten die Ermittlungen einleitete. Während seiner Vernehmung gab der 19-jährige Vater letztendlich zu, das Kind geschlagen zu haben.

Zuvor hatte er einen Streit mit seiner gleichaltrigen Lebensgefährtin. Die junge Frau verbrachte die Nacht nach dem Streit im Wohnzimmer, der Lebensgefährte mit dem gemeinsamen Kind im Schlafzimmer. Als das Kind in der Nacht zum Schreien anfing, schlug der Vater dem Kind ins Gesicht.

Zwei Tage später kam eine Hebamme zur routinemäßigen Betreuung von Mutter und Kind in die Wohnung des Kemptener Paares. Als sie das Kind sah, forderte sie die Eltern auf, sofort einen Kinderarzt aufzusuchen. Dieser überwies das Kind unverzüglich in die Klinik in Kempten.

Der Vater des Kindes wird nun wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen angezeigt. Das Jugendamt Kempten wurde ebenfalls eingeschaltet.

 

0 Kommentare