Keine Wegfahrsperre München-Freimann: Smart macht sich nach Unfall selbständig

Eingedellt: der autonome Smart. Foto: Polizei München

Der Fahrer eines Automatik-Smart hat am Dienstag einen Unfall gebaut. Noch während er den Schaden begutachtete, machte sich das Auto selbstständig.

 

München - Ein kurioser Verkehrsunfall ist am Dienstagmorgen in der Ingolstädter Straße passiert: Ein 39-jähriger Kfz-Techniker baute gegen sechs Uhr früh zunächst einen leichteren Auffahr-Unfall mit seinem Automatik-Smart. Dann der Irrsinn: Vor Schreck verlässt der Mann aus dem Landkreis Erding seinen Automatik-Smart mit laufenden Motor ohne den Regler auf „Parken“ zu schalten. Er verlässt sein Auto also ohne Wegfahrsperre.

Nach zehn Sekunden, während er mit der 60-jährigen Mercedesfahrerin vor ihm den Schaden begutachtet, heult der Smart plötzlich auf und rollt automatisch los. Dann stößt er gegen die schon verletzte Mercedesfahrerin, die nach ihrem Schleudertrauma noch eine Hüftprellung erleidet. Gespenstisch geht es weiter: Führerlos rollt der schwarze Smart dann links an dem Mercedes vorbei auf die Gegenfahrbahn.

Smart rammt sich in BMW

Dort rammt er den BMW eines 37-Jährigen, der an der Ampel steht. Erst hier kommt der Smart zum Stehen. Denn das Automatik-Auto verkeilt sich praktisch in dem BMW, während seine Hinterräder sich weiter drehen. Dann rennt der Smart-Besitzer seinem selbstständigen Auto hinterher, springt auf den Fahrersitz und kann den Schlüssel abziehen – Ruhe!

Der verrückte Unfall hat sich an der Ecke zur Heidemannstraße ereignet. Sachschaden: 33.000 Euro.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading