Keine Konsequenzen Vergessen, wo es steht: Mann meldet Auto als gestohlen

Weil er vergaß, wo er sein Auto geparkt hatte, meldete ein 28-Jähriger es als vermisst. Foto: Uli Deck/dpa

Weil er glaubte, sein Auto wurde gestohlen, meldete ein 28-Jähriger den Wagen als vermisst. Dabei hatte er einfach nur vergessen, wo es steht.

 

Aschaffenburg - Ein vermeintlicher Autoklau hat sich im unterfränkischen Aschaffenburg als Schusseligkeit entpuppt. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte ein 28 Jahre alter Mann seinen Dienstwagen am Freitag als gestohlen gemeldet.

Die Beamten übernahmen die Ermittlungen - und meldeten schnell Erfolg: Das Auto stand unversehrt und ordnungsgemäß geparkt am Rand einer Straße - und nicht, wie vom Fahrer angenommen, im Parkhaus eines Einkaufszentrums.

Trotz des verursachten Polizeieinsatzes drohen dem Mann aber keine Konsequenzen. "Der Mann muss das nicht bezahlen", sagte ein Polizeisprecher. "Wir haben sowas öfter."

 

0 Kommentare