Kein Wechsel zu ManCity? Thiago mit Bayern-Treuebekenntnis via Twitter

Daumen hoch für den Verbleib bei den Bayern: Thiago bekannte sich am Mittwoch zum FCB. (Archivbild) Foto: dpa/Twitter-Screenshot/AZ

Immer wieder wurde Thiago mit einem Engagement bei Manchester City in Verbindung gebracht – es hieß, er würde seinem Mentor Guardiola auf die Insel folgen. Jetzt äußerte sich der 25-Jährige selbst zu seiner Zukunft – die Bayern-Fans dürfte es freuen.

München - "Thiago oder nix!" Mit diesem Satz machte Pep Guardiola gleich zu Beginn seiner Amtszeit bei den Bayern klar, dass er seinen Wunschspieler in München haben möchte. Zuvor arbeiteten die beiden beim FC Barcelona zusammen, holten unzählige Titel, darunter auch die Champions League.

Nachdem bekannt geworden ist, dass Guardiola nach drei Jahren beim FC Bayern zu Manchester City wechseln wird, wurden auch die Stimmen lauter, die Thiago in Zukunft bei den "Skyblues" sehen würden. Zahlreiche englische Medien wollten schon vor Wochen gewusst haben, dass Pep Lieblingsschüler seinem Mentor auf die Insel folgen wird. Diese Spekulationen verstärkten sich nach der Verpflichtung von Renato Sanches nochmals – der Portugiese spielt ebenso wie Thiago im zentralen Mittelfeld. Der Spanier selbst äußerte sich bisher allerdings noch nicht bezüglich seiner fußballerischen Zukunft – bis jetzt!

Am Mittwochabend setze Thiago ein klares Zeichen, er postete via Twitter und Facebook ein Treuebekenntnis, dass sich an den FC Bayern richtet. Unter einem Bild, dass ihn nach seinem wichtigen Treffer zum 3:2 im Achtelfinal-Rückspiel gegen Juventus Turin zeigt, schrieb er: "Thanks for your support!!! See you next season, FC Bayern München family!"

Nach einer kräftezehrenden Saison bedankt sich der 25-Jährige nochmals bei den Fans für die Unterstützung, zudem wird er die "FC Bayern München-Familie" auch wieder in der nächsten Saison sehen. Es sieht also so aus, als ob sich Thiago in der neuen Spielzeit wieder das rote Trikot überstreifen wird. Guardiola muss Weg zu den "Citizens" wohl ohne seinen Schützling antreten.

 

0 Kommentare