Kein Spannungsabfall beim FCB Robben: "Sehe keine Gefahr, dass einer nachlässt"

Arjen Robben geht nach dem Sieg gegen Paderborn zur Bayern-Fankurve. Foto: Friso Gentsch/dpa

Arjen Robben steuerte beim Sieg gegen Paderborn zwei Treffer in den Schlussminuten bei. Die Bayern sind in absoluter Top-Form, der Traum vom Triple lebt. Angst, dass die Mannschaft möglicherweise nachlässt, hat der Niederländer nicht.

 

München - Bayern-Star Arjen Robben befürchtet trotz des großen Vorsprungs des Bundesliga-Spitzenreiters keinen Spannungsabfall im Team. "Ich sehe keine Gefahr, dass da einer nachlässt", sagte Robben dem Kicker. "Wir haben genug Erfahrung und Führungsspieler, die vorangehen. Dazu haben wir einen Trainer, der genau weiß, was verlangt wird im großen Fußball", versicherte der Niederländer. Seine Mannschaft führt die Tabelle nach 21 Spielen mit 18 Punkten Vorsprung vor Bayer Leverkusen auf Rang zwei an.

Zur Entwicklung seit dem Amtsantritt von Trainer Jupp Heynckes, der die Bayern nach der Trennung von Carlo Ancelotti im vergangenen Oktober übernommen hatte, sagte der 34 Jahre alte Robben: "Es ist beeindruckend, wie wir uns seit dem Trainerwechsel umgestellt und unsere Spiele gewonnen haben. Wir müssen unseren Rhythmus beibehalten. Das steigert auch unsere Chancen in der Champions League." Im Achtelfinale der Königsklasse treffen die Münchner am 20. Februar und 14. März auf Besiktas Istanbul.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading