Kein Job, kein Geld, keine Rente Naddel lebt wieder bei Mutter: Trauriges Alkohol-Statement

Nadja Abd el Farrag möchte ihr Leben aufräumen. Foto: imago/Chris Emil Janßen

Schuldenprobleme, Alkoholabsturz, Sex-Skandale: In Nadja Abd el Farrags Leben ging es lange Zeit drunter und drüber. Nun der nächste Rückschlag für "Naddel": Mit ihrer Rente wird sie nicht über die Runden kommen.

 

Bekannt wurde Nadja "Naddel" Abd el Farrag (54) durch ihre Beziehung zu Dieter Bohlen (65), danach sorgte sie meist nur noch mit Skandalen für Schlagzeilen. Immer wieder wurde berichtet, sie leide an Alkoholsucht. Sie selbst sagt zwar, sie habe nie übers Maß getrunken, der Hamburger Zeitschrift "Neue Post" erzählt sie, sie habe seit einem Jahr und einem Monat keinen Tropfen Alkohol angefasst. Dennoch klingt ihr Alkohol-Statement tragisch. Naddel fällt es schwer, die Finger von Prosecco, Wein & Co. zu lassen: "Auch wenn es mir keiner glauben will. Ich will mir selbst beweisen, dass ich es ohne Alkohol schaffe. Es ist schwer, das muss ich ehrlich zugeben."

Naddel: Rentenschock und wieder zu Hause bei Mutti

Auch beruflich läuft es seit Jahren nicht für Naddel. Derzeit habe sie keinen Job und lebe nur von Luft und Liebe, berichtet sie der Neuen Post. "Bis zum Ende des Jahres komme ich mit meinem Ersparten über die Runden. Danach wird es knapp", berichtet die ehemalige TV-Moderatorin. Sie hoffe auf seriöse Jobangebote, da sie einen normalen Job nicht machen könne, weil niemand ein aus den Medien bekanntes Gesicht einstelle.

Und kürzlich dann noch ein Schock: Sie bekam ihren Rentenbescheid und mit dem wird es schwer auszukommen. Es sind gerade mal 200 Euro monatlich, die Nadja Abd el Farrag bekommen soll.

Ihr Privatleben leidet unter der finanziellen Not. Mit 54 ist sie wieder bei ihrer Mutter in Hamburg eingezogen. "Ich muss es realistisch sehen: Ich habe keine Wohnung, kein Geld, keinen Mann und keine Kinder", sagt Naddel. Dabei hätte sie sich eigentlich Kinder gewünscht.

Naddel: Wer gibt ihr jetzt noch Halt?

Das TV-Gesicht gesteht sich Fehler der Vergangenheit ein. Sie sei zu gutgläubig gewesen, sei oft an die falschen Leute geraten. Wohl auch deswegen lässt sie heute nicht mehr viele Leute an sich heran. Neben ihrer Mutter ist Hund Lili ihr Ein und Alles. Die Routine tue ihr gut.

Trotz aller Rückschläge blickt Naddel voller Elan in die Zukunft. Für das Jahr 2020 plant sie einige positive Veränderungen. Ihr Wunsch sei es, eine eigene Wohnung zu finden, interessante und niveauvolle Jobangebote zu erhalten, ehrliche Freunde zu finden und gesund zu bleiben. Auch einen netten Mann würde sie im neuen Jahr gerne kennenlernen.

 

16 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading