Kein Hit am Broadway Sylvester Stallones Musical "Rocky" wird abgesetzt

Rückschlag für Sylvester Stallone Foto: Chris Pizzello/Invision/AP

Das Boxer-Musical "Rocky" ist am Broadway gefloppt. Die Musical-Adaption von Sylvester Stallones Kultfilm konnte das US-Publikum nicht überzeugen und wird am 17. August abgesetzt.

 

Rückschlag für Action-Legende Sylvester Stallone (68, "The Expendables"): Die Musical-Adaption seines Kultfilms "Rocky" ist am Broadway gefloppt. Nach gerade mal fünf Monaten und 200 Aufführungen fällt am 17. August für immer der Vorhang - das Boxer-Musical wird abgesetzt. Das gaben die Verantwortlichen am Dienstag bekannt.

Dabei überschlugen sich die Kritiker nach der Premiere noch förmlich mit ihren Lobeshymen. Im vergangenen Juni triumphierte die Produktion sogar bei den Theater-Oscars und staubte einen Tony Award in der Kategorie "Bestes Bühnenbild" ab.

Die Veranstalter blieben trotzdem auf ihren Tickets sitzen. In den vergangenen Monaten wurden immer weniger Eintrittskarten verkauft. Eine herbe Enttäuschung für den Hollywood-Star, der fast 15 Jahre in die Bühnen-Adaption seines Hits aus dem Jahr 1976 investiert hatte.

In Deutschland scheint sein Musical dagegen größeren Anklang zu finden. In Hamburg, wo die Produktion 2012 ihre Weltpremiere gefeiert hatte, bleibt "Rocky" weiterhin ein Hit.

 

0 Kommentare