Kaum Platz beim Rekordmeister Franck Ribery rät Sancho und Havertz von Bayern-Wechsel ab

Franck Ribéry im Trikot des AC Florenz. Foto: Claudio Giovannini/dpa

Franck Ribéry sieht beim FC Bayern keinen Platz für die Shootingstars Jadon Sancho und Kai Havertz. Der Münchner Kader ist für den Ex-Bayern-Star derzeit zu gut.

 

München - Sollte der FC Bayern bei Dortmund-Star Jadon Sancho zuschlagen? Nein, meint Bayern-Legende Franck Ribéry. Der Flügelflitzer des BVB passe derzeit nicht zum Rekordmeister: "Sancho ist ein guter Spieler, aber Bayern hat auf dieser Position genug gute Spieler. Wo soll er spielen? Es gibt Müller, Gnabry, Perisic, Coman, Coutinho, Lewandowski", erklärt der Florenz-Profi in der "Sport Bild".

"Es gibt große Konkurrenz. Ich hoffe, dass Sancho sein gutes Jahr bestätigt. Aber im Bayern-Kader wäre kaum Platz für ihn."

Havertz: "Er muss Erfahrung sammeln"

Auch dem deutschen Nationalspieler Kai Havertz von Bayer Leverkusen rät er aktuell von einem Wechsel nach München ab: "Er braucht in seinem Alter viele Einsätze, er muss Erfahrung sammeln." Mit der Besetzung im Bayern-Mittelfeld sei es für den 20-Jährigen "in München schwierig". 

Er selbst hingegen hätte noch das Potential gehabt, weiter für den Double-Gewinner zu spielen: "Ich habe das Niveau. Aber das Leben ist so, man muss Dinge akzeptieren, eine neue Seite im Buch des Lebens aufschlagen: Mein Abschied in München war perfekt. Also: Alles gut, alles passt".

Ribery bestätigt Frankfurt-Interesse

Zudem bestätigt Ribéry, dass es vor seinem Wechsel zum AC Florenz auch Interesse von einigen englischen Fußballvereinen und Eintracht Frankfurt gegeben habe. "Sie wollten mir aber - glaube ich - nur einen Einjahresvertrag geben", erzählt der 36 Jahre alte Franzose.

Das sei für ihn nie infrage gekommen. "Ich kenne mich, meinen Körper, meine Lust zu spielen. Ich wollte zwei Jahre. Florenz hat mir diese Möglichkeit sofort gegeben." Zudem sei es für ihn nicht wirklich vorstellbar gewesen, für einen anderen Verein als den FC Bayern in der Bundesliga zu spielen "Ich wollte eine neue Erfahrung, ein neues Land, ein neues Leben", sagt der 81-malige Nationalspieler.

Erst kürzlich war Ribéry in der Serie A zum besten Spieler des Monats September gewählt worden. Nach dem 7. Spieltag steht Florenz mit elf Punkten auf dem achten Platz der Tabelle.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading